Brandenburgs Innenminister soll Fahndung in Potsdam gefährdet haben

Nach dem fremdenfeindlichen Überfall in Potsdam attackiert der Generalbundesanwalt Brandenburgs Innenminister Schönbohm in ungewohnt scharfer Form. In dem Streit geht es um die Ermittlungen wegen des Überfalls auf einen Deutsch-Äthiopier.
peter-wagner

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen