Brauchen Jungen mehr Aufmerksamkeit?

Nicht erst seit dem Amoklauf in Emsdetten wird darüber diskutiert, wie Verlierer zu Gewalttätern werden. Die Verlierer sind meistens Jungen: Sie haben in der Schule oft größere Schwierigkeiten als Mädchen und sie versuchen eher als diese, ihre Probleme mit Gewalt zu lösen. Die Nöte der Jungen, denen es schwerfällt, in der Gesellschaft ihren Platz zu finden, beschreibt der Hamburger Gesamtschullehrer und Universitätsdozent Frank Beuster, Vater von zwei Söhnen, in seinem Buch "Die Jungenkatastrophe - das überforderte Geschlecht" (Reinbek, Rowohlt Verlag 2006).
roland-schulz

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen