Brutstätte des Verbrechens? Berlin diskutiert über den Wrangelkiez

Der Wrangelkiez in Berlin-Kreuzberg ist ein Stadtteil, der die Phantasie anregt. Vor allem die von Menschen, die nicht dort leben. Die Mietshäuser des Viertels sind wenig vornehm, auf den Straßen liegt öfters Müll, der Gemüseladen gehört Türken, der Apotheker spricht Arabisch, den Bioladen betreiben Schwaben, und an den Straßenecken stehen meistens junge Leute, die nicht allzu gut Deutsch sprechen und abwarten, dass der Tag vorbeigeht.
peter-wagner

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen