Bundesverteidigungsminister: Grundsatzrede zur deutschen Sicherheitspolitik

Das war ein Heimspiel für den jüngst so oft kritisierten Franz Josef Jung. Etwa 500 Menschen waren auf Einladung der CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung in den Plenarsaal des alten Bonner Bundeshauses gekommen, um eine "Grundsatzrede" des Verteidigungsministers zur deutschen Sicherheitspolitik zu hören. Die große Resonanz überraschte so manchen im Publikum, und man fragte sich, ob das rege Interesse auch Ausdruck der Skepsis gegenüber den neuen vielen Auslandseinsätzen der Bundeswehr sei.
tina-pickert

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen