Cem Özdemir: Wie es Migrantenkinder an die Privatuni schaffen

Am Freitag hält die Bundesregierung einen "Integrationsgipfel" ab, dabei wird es nicht zuletzt um bessere Bildungschancen für Einwandererkinder gehen. Daran arbeiten auch etliche Stiftungen. So finanzieren die Robert-Bosch- und die Mercator-Stiftung Programme an Schulen. Die Vodafone-Stiftung hat angekündigt, 20 Abiturienten im Studium zur Seite zu stehen. Sie bietet ein Mentoren-Programm und übernimmt die Lebenshaltungskosten sowie die Gebühren an vier privaten Hochschulen, Start ist im Herbst. Der Grünen-Politiker Cem Özdemir unterstützt die Initiative.
dirk-vongehlen

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen