Chaos im Wohnzimmer: Wie benutze ich elektronische Geräte?

Auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin, die an diesem Mittwoch zu Ende geht, protzen die Hersteller mit prachtvollen Breitbildfernsehern herum, führen Digitalkameras mit zwölf Megapixeln und 268 Funktionen vor und lassen Musik aus Stereoanlagen erklingen, die aussehen wie Ufos. Umso größer ist der Frust beim Konsumenten, denn auf dem Wohnzimmertisch herrscht oft Chaos: Sieben verschiedene Fernbedienungen mit jeweils 40 Tasten liegen herum, der DVD-Player möchte mit Software gefüttert werden, der digitale TV-Receiver verlangt eine Onlineregistrierung. Tim Bosenick, Geschäftsführer der Hamburger Marktforschungsfirma Sirvaluse, hat auf der IFA Messebesucher die Bedienbarkeit von neuen Produkten testen lassen - mit ernüchterndem Ergebnis. Die SZ sprach mit dem 37-jährigen Soziologen über die Tücken der Technik.
nina-heinrich

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen