Charmante Schwarz-Weiß-Malerei: Marjane Satrapi hat ihren eigenen Comic-Bestseller "Persepolis" verfilmt

Es muss ein merkwürdiges Gefühl sein, das eigene Leben als Comic zu zeichnen.
sascha-chaimowicz

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen