China: Virtuelle Folterkammer für korrupte Beamte

Ein Computerspiel, in dem korrupte Beamte misshandelt werden können, ist in China der Sommerhit des Jahres. Ein "unkorrumpierbarer Kämpfer", auf dem Bildschirm ein blaues Männchen, muss die Bösewichter ausschalten. Das Spiel ist von den kommunistischen Behörden entwickelt worden, die sich davon offenbar einen pädagogischen Effekt erhoffen. Chinas Bürger sind begeistert.
nina-heinrich

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen