Chinas Netz-Guerilla: Trotz strenger Überwachung schafft das Internet Freiräume

Chinas mutigster Blogger heißt Chen Yongmiao, ist 31 Jahre alt und von Beruf Anwalt. Äußerlich sieht man das diesem schmalbrüstigen, fast zerbrechlich wirkenden jungen Chinesen keinesfalls an, aber er ist so eine Art Jean-Jacques Rousseau des Internet-Zeitalters. Jeden Abend schreibt er auf seinem Computer der Marke "Lenovo" leidenschaftliche Traktate über Bürgerrechte, die Verfassung und die Freiheit im Allgemeinen. Dann stellt er sie mit ein paar Maus-Clicks ins Internet.
peter-wagner

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen