Damenschlüpfer für Birmas Diktatur: Ein Anruf bei Menschenrechtlerin Ying Tzarm

Ende September schlugen Birmas Militärs die Demonstrationen der Mönche gegen das Regime nieder. Dann wurde es still um die Protestbewegung. Um die Widerständler weiter zu unterstützen, hat die Gruppe "Lanna Action for Burma" in Bangkok nun Menschen auf der ganzen Welt dazu aufgerufen, Damenwäsche an die birmanischen Botschaften ihrer Länder zu schicken. Sprecherin Ying Tzarm, 21, erklärt, was Höschen gegen Diktatoren ausrichten.
roland-schulz

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen