Das Lied vom Tod: Bob Geldof bereist Afrika

Dass Bob Geldof eine große Sympathie für Afrika hegt, weiß man nicht zuletzt seit den Live-Aid-Konzerten, mit denen er Geld und Aufmerksamkeit für den schwarzen Kontinent sammelte. Aber das Engagement des von der Queen zum Ritter geschlagenen Rockmusikers geht weiter. So weit, dass er kreuz und quer durch Afrika reiste und als Ergebnis die sechsteilige Dokumentation Geldof in Africa mitbrachte, die Phoenix nun in deutscher Erstausstrahlung zeigt.
caroline-vonlowtzow

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen