Das neue Ding ist alter Funk: Pate steht eine Münchner Band

Lange galten die Dap-Kings als eine Angelegenheit für Sammler und Spinner, als eine Gruppe Nerds, die nicht wahrhaben wollen, dass James-Brown-Gitarren, Stax-Bläsersätze und Conga-getriebener Funk niemand mehr wirklich hören will und schwitzige Handarbeit längst neuen Studiotechniken und den Möglichkeiten des Computerzeitalters weichen musste.
sascha-chaimowicz

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen