Das rechte Leben - In Stockholm wurde der Alternative Nobelpreis verliehen

Was haben ein ehemaliger amerikanischer Militäranalytiker, eine indische Anwältin, ein brasilianischer Menschenrechtsaktivist und ein schwedisch-deutscher Philatelist gemeinsam? Die ersten drei werden mit dem diesjährigen Alternativen Nobelpreis geehrt, den der letztere, Jakob von Uexkull, vor 26 Jahren erstmals gestiftet hatte - indem er seine Briefmarkensammlung verkaufte.
nina-roethel

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen