Degussa, Breker, Grass & Co: Vom Erblinden durch Skandale

Darf die Firma Degussa den Graffiti-Schutz für die Stelen des "Mahnmals für die ermordeten Juden Europas" liefern? Darf dessen Architekt Peter Eisenman zur Eröffnung der Gedenkanlage auf der Ehrentribüne stehen, obwohl er auf einer Kuratoriumssitzung scherzte: Sein Zahnarzt habe ihm mitgeiteilt, dass die Füllungen aus Material von Degussa bestünden?
christina-waechter

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen