Demonstrationen in der Provinz: Jena als Geburtsort einer neuen Bürgerrechtsbewegung

Sie kamen in Bussen und langen Autokonvois. Sie kamen im Morgengrauen und hatten schon Hunderte Meilen hinter sich. Am Ende waren es 20 000, vielleicht sogar 50 000 Menschen in Jena. Das ist ein kleines, ärmliches Provinznest im Herzen Louisianas mit gerade einmal 3500 Einwohnern, mit dessen Namen vor Jahresfrist kaum einer in den USA etwas anfangen konnte. Jetzt, so sagen manche bereits, könnte Jena Symbol nicht nur für das zähe Fortleben des Rassismus in der amerikanischen Gesellschaft werden, sondern für die Rückkehr der Bürgerrechtsbewegung ins Bewusstsein der Nation.
nina-heinrich

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen