Der Diplomat vor dem Tresor - Jorge Edwards über seine Zeit als Botschafter auf Kuba

Mit mehr als dreißig Jahren Verspätung erscheint das Buch "Persona non grata" des 1931 geborenen chilenischen Schriftstellers Jorge Edwards in Deutschland, das Buch, das ihn weltbekannt machte. Wie in vielen Ländern der Welt, in denen man Kuba als menschliche Alternative zum russischen Kommunismus hochhielt, gelang es auch in Deutschland, dieses zu den ersten Castro-kritischen Äußerungen gehörende Buch lange Zeit nicht erscheinen zu lassen. Inzwischen hat man sich von Kuba so weit distanziert, dass das Buch keine Schockwellen mehr auslösen dürfte.
lea-hampel

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen