Der Fan als Investor

Public Enemy wollen ihr neues Album ohne Plattenbosse durch sogenanntes "Crowdfunding" finanzieren. Ob das Prinzip wirklich als alternatives Finanzierungsmodell taugt, ist fraglich.
jetzt-redaktion

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen