Der lange Kampf der Dame Steve

Ein Leben wie aus einem Roman: Als Kind floh Stephanie Shirley vor den Nazis aus Deutschland nach London. Dort baute sie später eine Software-Firma auf. Ihre Werbebriefe unterschrieb die Chefin mit einem Männernamen, damit Kunden den Betrieb ernst nehmen. Sie wurde reich und spendete den Großteil ihres Geldes
jetzt-redaktion

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

Text: jetzt-redaktion - Text: Björn Finke

  • teilen
  • schließen