Der Planetenbagger: Phoenix auf dem Mars

Die Mars-Forschung geht in eine neue Runde. Von Cape Canaveral aus soll an diesem Samstag die 386 Millionen Dollar teure Sonde Phoenix starten und am 25. Mai nächsten Jahres nach einer 680 Millionen Kilometer langen Reise auf dem Roten Planeten landen. Ziel ist die bislang unerforschte Nordpolregion, wo Wissenschaftler große Wasservorkommen im Boden vermuten. Mit seinem Analyselabor an Bord soll Phoenix nach Hinweisen auf vergangene Klimaänderungen und organische Moleküle suchen.
nina-heinrich

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen