Der Sieg kostet extra: Computerspiele sollen teilweise kostenlos werden

Electronic Arts verschenkt ein Grundgerüst der eigenen Computerspiele. Dafür verlangt man nun Geld für Zusatzfunktionen. So sollen neue Zielgruppen erschlossen werden.
johannes-graupner

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen