Deutschland: Milliarden für attraktiven Forschungsstandort

Die Bundesregierung will mehr Spitzenforscher nach Deutschland locken und neue Projekte in der Früherkennung von Krebs und in der Bekämpfung von Alterskrankheiten fördern. Entsprechende Pläne gehören zum forschungspolitischen Teil der "Nationalen Qualifizierungsinitiative", die das Kabinett Ende dieser Woche auf seiner Klausurtagung in Meseberg beschließen will.
nina-heinrich

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen