Deutschland will gespeicherte Daten umfangreich nützen

Am 1. Januar 2008 beginnt das große Sammeln: Von diesem Datum an sollen Telekommunikationsfirmen die Verbindungsdaten ihrer Kunden speichern - Daten, die zeigen, wer mit wem wann und wo in Kontakt stand; ob per Telefon, Fax, Handy oder über das Internet. Bei der Nutzung des Mobiltelefons soll auch der Standort gespeichert werden.
christina-waechter

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen