Die Augen-Bank: Spender-Hornhaut für Sehgeschädigte

Jederzeit kann der Anruf kommen. Auch mitten in der Nacht. Dann schreckt Andrea Gareiss-Lok aus dem Schlaf auf und hört die immer gleiche Nachricht, die schlecht ist, aber hoffnungsvoll zugleich - ein Spender ist tot. Ihren Entnahmekoffer hat sie immer griffbereit, fertig gepackt. Bis zu 18 Stunden hat sie Zeit.
johannes-graupner

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen