Die Auserwählten

Harvard, Yale und Princeton als Luxusmarken: Die amerikanischen Ivy-League-Universitäten suchen nicht die besten Studenten aus, sondern die, die am besten sind für ihr Image
roland-schulz

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen