Die Bilder selber sind Gewalt: Über die Ästhetik von Computerspielen

Die politische Diskussion um die Wirkung von Computerspielen tritt auf der Stelle. Warum spricht niemand über ihre Ästhetik?
henrik-pfeiffer

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen