Die Camorra mordet in Neapel: Jetzt sollen Soldaten die Stadt schützen

In Neapel ist mit der jüngsten Mordserie ein neuer "Krieg der Clans" ausgebrochen. Bei dem Kampf der rivalisierenden Familien gehe es vor allem um die Herrschaft im Drogengeschäft. "Die Clans kämpfen um die Kontrolle der Straße, wo die Drogen verkauft werden", sagte der neapolitanische Staatsanwalt Franco Roberti. Ministerpräsident Romano Prodi, der am Donnerstag Neapel besucht, erwägt die Stationierung von Soldaten. Als ersten Schritt will die Regierung 1000 zusätzliche Polizisten in die süditalienische Stadt schicken. Bereits in den Jahren 2004 und 2005 starben bei einem "Krieg der Clans" weit über 100 Menschen.
peter-wagner

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen