Die Deutsche und der Diktator: Das Verhältnis zwischen Europa und Afrika hat sich gewandelt

Lissabon - Einen Tisch so groß, dass sich die Lenker der afrikanischen Staaten und die der Europäischen Union zugleich um ihn versammeln könnten, gibt es nicht. Darum haben die Portugiesen viele kleine Tische zu einem gewaltigen Oval zusammengestellt. Es muss schon gute Augen haben, wer erkennen will, was am anderen Ende vor sich geht. Der Zufall des portugiesischen Alphabets hat zwischen Alemanha und Simbabwe die größtmögliche Blickdistanz gelegt. Angela Merkel kann darum bestenfalls erahnen, wie Robert Mugabe auf ihre Frontalangriffe reagiert.
peter-wagner

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen