Die Idee vom großen Surfen

Wenn jeder seinen Internetzugang freigibt, entsteht ein globales Drahtlosnetz Neu ist die Idee eigentlich nicht, die der in Argentinien geborene Unternehmer Martin Varsavsky hatte. Aber diesmal könnte sie Erfolg haben. Varsavsky ist Gründer der spanischen Internetfirma Fon. Sein Unternehmen plant, die Welt mit Zugangspunkten zum drahtlosen Surfen im Internet zu überziehen. Im Gegensatz zu vielen Konkurrenten will Fon diese sogenannten Hotspots aber nicht selbst errichten. Stattdessen sollen Internet-User, die zu Hause sowieso einen drahtlosen Internet-Zugang haben, diesen für Außenstehende öffnen und so das Netz quasi im Alleingang aufbauen.
christoph-koch

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen