Die Kaderstarre: Chinas kommunistische Partei

Wie eh und je wird das rote Spektakel mit großer Geheimniskrämerei organisiert. Bis vor wenigen Wochen war selbst das Datum des Parteitags unbekannt. Und noch immer ist es ein Staatsgeheimnis, wann die Sitzung enden wird. Welche neue Politik verkündet wird, wer ins Politbüro aufsteigt und wer nicht, über all das wird nur wild spekuliert. So war das schon immer vor Parteitagen in Peking. Neu ist, dass sich China eine solche Geheimniskrämerei eigentlich nicht mehr leisten kann.
dana-brueller

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen