Die Lead Awards hadern mit der Zukunft der Medien

Was ist das für eine Medienwelt, in welcher der Vorsitzende einer Jury, die den besten Beitrag im Internet 2006 prämieren soll, ein Amateur-Video für bemerkenswert hält, in dem eine Frau ihren Hund so lange mit "Platz!" anschreit, bis der schlecht animiert "platzt"? In der die Chefin von Wikipedia, der mächtigen Online-Enzyklopädie zum Mitmachen, eingesteht, dass das Design der Seite "grauenhaft" sei, das Unternehmen sich aber keine Gestalter leisten kann? Und in der schließlich der Art-Director eines prämierten Wirtschaftsmagazins sein Design über eine Stunde als "quasi" wissenschaftlich und philosophisch selbstlobt? Es ist eine Quasi-Welt, in der eins quasi unerwähnt bleibt: Die Frage nach der Qualität.
caroline-vonlowtzow

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen