Die Macht der Märtyrerin: Trauer und Aufruhr nach Bhuttos Tod

Er war ihr nahe bis zum Schluss, und auch wenn er das als Segen betrachtet, scheint doch ein Fluch zu hängen über diesen beiden. Wer Israr Shah in seinem Wahlkampfbüro in einem schäbigen Industrieviertel von Islamabad besucht, der sieht als Erstes im Hof ein riesiges Plakat. Es ist ein Wahlplakat von Benazir Bhutto, und es verheißt nur das Beste für Pakistan. Doch oben auf dem Dach, da weht die schwarze Flagge, das Zeichen der Trauer. Sie hängt dort seit dem 27. Dezember, dem Tag, an dem Benazir Bhutto einem Anschlag zum Opfer fiel. Das ist der eine Teil des Fluchs.
johannes-graupner

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen