Die Macht der Phoenix - X-Men-Star Famke Janssen setzt weiter auf Unabhängigkeit

Einen furiosen Start haben am vorigen Wochenende die "X-Men" mit ihrem dritten Film - "Der letzte Widerstand" - hingelegt, über 100 Millionen Dollar allein in den USA. Was zum großen Teil mit dem exzellenten Schauspieler-Team zusammenhängt, aus dem vor allem Famke Janssen herausragt, als Mutant Jean Grey, die als Phoenix Wiederauferstehung feiert. 1995 hatte sie in "Goldeneye" als Bond-Gegenspielerin geglänzt - Xenia Onatopp! -, inzwischen laviert sie zwischen Hollywood ("I Spy" mit Eddie Murphy, "Hide and Seek" mit Robert De Niro) und Independent-Filmen - gerade dreht sie "Turn the River", wo sie einen Billard-Profi spielt, "so etwas wie der Hustler von Paul Newman".
christoph-koch

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen