Die Musikindustrie zensiert eigene Produkte - und dient dabei vor allem sich selbst

Die Unterschiede könnten kaum größer sein zwischen dem Gangsta-Rapper 50 Cent und der Softpop-Rockerin Avril Lavigne: Hier sorgfältig gepflegte Ghetto-Attitüde inklusive Gewalt, Drogen und Sex, dort ein erwachsen werdender Teenie-Star, dessen Lieder sich vor allem der Liebe und jugendlicher Selbstfindung widmen.
anna-tillack

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen