Die Schönheitsformel: Fachleute über perfekte und weniger perfekte Körper

Was ist schön? Blaue oder braune Augen? Blonde Locken oder schwarze, glatte Haare? Breites Heidi-Klum-Grinsen oder Angelina-Jolie-Schmollmund? Eine Figur wie Kate Moss - oder lieber drall wie Scarlett Johansson? Liebesbriefschreiber, Frauenmagazinredakteure und Philosophen zerbrechen sich seit Menschengedenken den Kopf, was die Schönheit einer Frau ausmacht und wie man sie beschreiben kann. Dabei kann man Schönheit auch ganz nüchtern ausdrücken: "y = b1 x1 + b2 x2...+ bn xn + t."
christian-helten

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen