Döblin in Peking: Deutschland zu Gast auf der chinesischen Buchmesse

Die Chinesin Yang Yi ist auf der Suche nach Adorno. Genauer gesagt nach seiner "Philosophie der modernen Musik". Die Verlagsangestellte aus Shanghai würde das Buch gerne auf Chinesisch herausbringen und hat einen langen Weg zurückgelegt. Sie ist von Shanghai nach Peking geflogen, mit dem Taxi zur 14. Pekinger Buchmesse gefahren und mit der Rolltreppe in den 2. Stock. Dort steuert sie direkt auf den Suhrkamp-Stand zu. "Wir haben einen riesigen Nachholbedarf an solchen Büchern", sagt sie.
nina-heinrich

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen