Ein Besuch im Moskauer Hotel Lux, das bald zugrunde saniert wird

Sollte Helmut Dietl, der seit fast zehn Jahren eine Tragikomödie über die Emigranten im Moskauer Hotel Lux vorbereitet, diesen Film am Originalschauplatz drehen wollen, muss er sich beeilen.
sascha-chaimowicz

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen