Ein-Kind-Politik gefährdet Chinas Wachstum: Pekinger Regierungsbeamte kritisieren öffentlich die alternde Gesellschaft

Die chinesische Regierung hat sich besorgt gezeigt über das zunehmende Durchschnittsalter der Bevölkerung.
dana-brueller

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen