Ein Polizist auf 30 Anwohner: Sarkozy demonstriert nach den Vorort-Krawallen Stärke

Unmittelbar nach seiner Rückkehr aus China hat der französische Staatspräsident Nicolas Sarkozy am Mittwochmorgen zu seiner gewohnten Aktivität gefunden. Vom Flughafen aus fuhr er zum Krankenhaus von Eaubonne im Département Val-d'Oise, wo er noch vor Sonnenaufgang Polizisten Mut zusprach, die bei den Unruhen von Villiers-le-Bel zum Teil durch Schrotschüsse verletzt worden waren. Innenministerin Michèle Alliot-Marie begleitete den Chef.
dana-brueller

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen