Ein Russe will 61 Menschen bestialisch getötet haben - die Polizei hatte zunächst nur 14 Opfer registriert

Den Umfang der Verbrechen zu begreifen, die dem Russen Alexander Pitschuschkin zur Last gelegt werden, ist schwierig. Es lag nahe, dass die russischen Ermittler nach Mustern suchten, nach einem System, das dem Morden einen, wenn auch kranken, Sinn verliehen hätte.
armin-wolf

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen