Ein Sieger, kein Vorbild Hugo Chávez" Wiederwahl war frei - aber keineswegs fair

Die Geschichte Lateinamerikas ist voller Führerfiguren und Dynastien, und kaum eine davon ist unumstritten. Oft dominieren einzelne Persönlichkeiten die politischen Lager, die Präsidenten sind zumeist stärker als die Parteien und Parlamente. Manche Clans halten sich hartnäckig: Auf Kuba herrschen nach wie vor die Revolutionäre von 1959, Fidel und Raúl Castro haben heutzutage sogar mehr Freunde denn je. In Argentinien dominieren noch immer Peronisten, die Erben des Generals Juan Domingo Perón und seiner mythischen Frau Evita.
jetzt-Redaktion

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

Text: jetzt-Redaktion - Text: Peter Burghardt Bild: Reuters

  • teilen
  • schließen