Ein Unternehmer möchte in die schwedische Wildnis ein riesiges Holztier samt Konzertsaal stellen

Stockholm - Ein 45 Meter hoher Holz-Elch soll bald Touristen aus ganz Europa in die bewaldete Wildnis zwischen den schwedischen Gemeinden Arvidsjaur und Skellefteå locken. Das zumindest hofft der Unternehmer Thorbjörn Holmlund, der das Projekt seit mehreren Jahren vorantreibt. Nun scheint er kurz vor dem Ziel zu stehen. Die beiden Gemeinden haben dem Riesenelch ihren Segen gegeben. Wenn es Holmlund gelingt, ein paar Bedenken von Nachbarn auszuräumen, dann hat er eine Baugenehmigung und kann im Frühjahr den Grundstein für den hölzernen Großhirschen legen. "Das wird ein Wahrzeichen für die ganze Region", freut er sich.
peter-wagner

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen