Einladung in die Vitrine: Säulenheilige der US-Avantgarde in München

"Empty Words, Teil IV" im Frühjahr 1975, in der St. Marks Church in New York: John Cage liest und singt Einsilbiges. Er sitzt mit dem Rücken zum Publikum. Das tobt, lacht und stört mächtig. "Macht es Ihnen etwas aus, wenn Leute dazwischenrufen?" wird Cage gefragt.
tobias-feld

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen