Entwicklungshilfegutachten: Die Mehrheit war erfolgreich

Der Friedensnobelpreis war in diesem Jahr so recht nach dem Geschmack der KfW Entwicklungsbank. Die Auszeichnung erhielten der Wirtschaftsprofessor Mohammad Yunus und seine Grameen-Bank in Bangladesh. In den achtziger Jahren hielten viele Yunus für einen Träumer, aber die KfW-Experten glaubten an ihn und gaben ihm 24 Millionen Euro. Er hatte die revolutionäre Idee, armen Menschen, die keine Bank als Kunden haben wollte, kleine Kredite zu geben, die diese produktiv einsetzten und zurückzahlten. Er ist der Vater der Mikrokredite, die weltweit Schule machten. Sein Beispiel habe vielen Menschen in Deutschland erstmals die Bedeutung von Bankwissen eine wirksame Bekämpfung von Armut ins Bewusstsein gerückt, meinte KfW-Vorstandsmitglied Wolfgang Kroh.
henrik-pfeiffer

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen