Erfinder gesucht: Chipkonzern kooperiert mit TU München

Dem Chipkonzern Qimonda fehlen Fachkräfte - Kooperation mit Universität München gestartet
henrik-pfeiffer

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen