Findelkind im Kreißsaal: Anonyme Geburten, Ärzte am Rand der Legalität

Wenn Ärzte Frauen bei einer anonymen Geburt helfen, stehen sie mit einem Bein im Gefängnis. Trotzdem sehen viele Geburtshelfer darin die einzige Chance, wenn sich die werdende Mutter in einem existenziellen Konflikt befindet.
johannes-graupner

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen