Forscher glauben, dass eine Impfung gegen Aids möglich ist - irgendwann

Am Anfang dachte man noch, mit diesem neuen Virus ruckzuck fertig zu werden. 1984, kurz nach Entdeckung des Aids-Erregers HIV, verkündete die damalige amerikanische Gesundheitsministerin Margaret Heckler voller Zuversicht, dass in zwei Jahren gewiss ein Impfstoff bereitstehen werde. Leider ist ihre Prognose bis heute nicht eingetreten. An der hohen Wandlungsfähigkeit des HI-Virus scheiterten bislang alle Heilungsversuche.
dana-brueller

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen