Fortschritt des Feuers: Moderne Leuchten verbrauchen weniger Strom

Wer bei der Siemens-Tochter Osram eine Lichtdusche braucht, muss in den Keller gehen. Dort, im Untergeschoss ihres Firmensitzes in München-Giesing, haben die Lampenhersteller eine Ausstellung für Kunden und Besucher eingerichtet. Hunderte Glühbirnen, Halogenlampen, Leuchtstoffröhren und Leuchtdioden lassen sich einzeln einschalten, bis der Raum funkelt. Sie verdeutlichen, dass die Produzenten von Leuchten das Feuer, das sie in die Häuser tragen, mehrmals neu erfinden mussten. All die verschiedenen Leuchtmittel funktionieren nach unterschiedlichen Prinzipien, haben verschiedene Eigenschaften, Vor- und Nachteile.
dana-brueller

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen