Frage an Christoph Metzelder: Wie altmodisch sind Verbindungen?

Auch wenn die meisten Studenten mit Verbindungen nichts zu schaffen haben, ist deren Tradition ungebrochen. Eine der größten Organisationen ist der Cartellverband, in dem mehr als 120 katholische Studentenverbindungen zusammengeschlossen sind. Nach Angaben des Verbands, der in dieser Woche in Münster seine Jahresversammlung abhält, haben sie in Deutschland etwa 6000 Mitglieder, unter ihnen auch Prominente wie Christoph Metzelder, 26. Der Fußballprofi mit der Abiturnote 1,8 war als Jugendlicher Ministrant. Neben dem Sport begann er ein BWL-Studium an der Fernuniversität Hagen.
caroline-vonlowtzow

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen