Freiheit, Gleichheit, Lüge - Warum Frankreich den Rassismus tabuisiert

Es gibt Themen, die einfach deshalb beschwiegen werden, weil sie so allgemein bekannt sind, dass man sie nur mit einem Schulterzucken quittiert. Kaum aber passiert etwas, das die Norm des Alltäglichen und Vertrauten übersteigt, ertönt Wehgeschrei, übertreffen sich die Politiker mit Äußerungen tiefer Betroffenheit, werden Maßnahmen gefordert, die alles zum Besseren wenden sollen. Schließlich melden sich Psychologen und andere Berufsfeuerwehrleute zur Bekämpfung mentaler Feuersbrünste zu Wort, die sich um die Deutungshoheit des Geschehens katzbalgen. Kaum hat die Empörung dieses Stadium erreicht, ist sie auch schon wieder verebbt, hat die sogenannte Normalität wieder Einzug gehalten.
henrik-pfeiffer

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen