Galoppierende Oralisierung: Gespräche über die Zukunft der Sprache

Der Pausenkaffee wurde in goldgeränderten Tassen aus dem Nachlass König Ottos von Griechenland serviert, zwischendurch zeigte Franz von Bayern, der Chef des Hauses Wittelsbach, wo er wohnt, wenn er sich im Berchtesgadener Schloss aufhält (nämlich nicht im Schloss, sondern in einer Art Austragshäusl, das ein längst vergessener Propst sich hatte bauen lassen), und als die diesjährigen Berchtesgadener Gespräche aufs Schlusswort zuliefen, zog draußen über den Schlossplatz eine Herde Kühe, denen es auf der Alm zu kalt geworden war, dem heimischen Winterstall zu.
roland-schulz

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen